Veröffentlicht am: 22.05.2010

Abhörlautsprecher PMC TB2 AII

Heute: der Hörtest

Ich habe vor einiger Zeit einmal im Studio-Magazin vom PMC-DEAL gelesen. Der Studioausstatter SMM aus Bayern würde alte Monitore in Zahlung nehmen, bei Kauf eines Paares PMC Lautsprecher. Das hatte mich interessiert und ich habe mich mal über die Konditionen informiert.

Bei Recherchen bin ich dann schon recht neugierig auf PMC-Lautsprecher geworden(wie immer sagen die einen dies und die anderen das), so dass mir nun SMM freundlicherweise ein Pärchen zum Test zur Verfügung gestellt hat.

Vorbelastet war ich durch die Aussagen(Überwiegend von Nutzern – über das Internet gelesen):

 

  • „die bilden das Stereobild gut ab“
  • „langes Mischen ist nicht so anstrengend für die Ohren“
  • „wenig Bassbereich“
  • „Billigspeaker“
  • „Die Konstruktion ist nicht gut“
  • „Die Konstruktion ist extrem gut“

 

….man sieht so in etwa wo das hinführt. Zusammen mit der Erfahrung, das ein Lautsprecher eh nur so gut zum Mischen und Abhören(Nur darum geht es, Musik zum Zeitvertreib wird hier niemand über diese Lautsprecher hören) ist, wie der Engineer der damit klarkommt(oder halt auch nicht), sollte man sich angesichts der horrenden Neupreise für angeblich neu entwickelte Systeme ersteinmal auf dem Gebrauchtmarkt umschauen,… aber da gehe ich nochmal morgen oder am Wochenende im Fazit drauf ein.

Lieferung:

SMM, der Toni ruft vorgestern an: „willst du ein Paar zum testen?“ A: „Ja“ T:“Leihvertrag unterschreiben…“ A:“Ja, gut“, dann heute Morgen weggefaxt, und heute Nachmittag standen die auch schon hier. Also besserer Service geht nicht!

Auspacken und Anschliessen:

Ganz schnuckelig die zwei, … Reglung des Verstärkers und Önn/Öff sind hinten auf der Oberseite angebracht, das ist schon nett, weil man dann nicht hinter der Box rumfummeln muss. Dann mal genauer die Verarbeitung angeschaut; Eigentlich wirkt das ganze bei näherer Betrachtung nicht so ganz wertig, der Regler für das Volume erinnert stark an China Billiggerät, und überhaupt ist der ganze (ich nehme mal an?) Verstärker-, Anschluss, und Regel-Kasten irgendwie in einer Art beweglich die nix gutes verheisst, irgendwie sieht es nicht richtig verschraubt aus, oder wenn es halt gelagert sein soll schleift es derart am gehäuse, dass es auch nich richtig gemacht scheint. Aber hey, eigentlich zählt ja der Klang!

Mischungen hören:

Das habe ich heute nach Arbeitsschluss (Ich war heute auf einer Schulung und habe noch nicht gemischt oder aufgenommen, daher Ohrentechnisch recht frisch) als erstes gemacht und auch gediegen und mit Ruhe. Verglichen habe ich die PMC TB2 AII mit den hier installierten Dynaudio AIR 15 und einem Pärchen JBL-Monitor-Speaker (eigentlich von der Klasse her vieleicht der direkte Konkurrent für die TB2) und zusätzlich habe ich ein paarmal in meine Conrol 1G(auch JBL) reingehört.

Elektronische Musik, Rock, Metal, JAzz-Band und ein Hörspiel habe ich mir angehört.

Meiner Meinung nach sind die Speaker im Bassbereich schon recht schwach besetzt, klingen dafür aber recht „satt“. Mittendrin im Frequenzband ist alles echt gut aufgeräumt, nix auffälliges. Die Höhenfraktion ist für meinen Geschmack „typisch Brittisch“ zu weich und mulmig.

Dynamisch ist da ein großes Problem, welches ich bei den PMC-Speakern ausmachen kann, es geht um „den Momment“, und damit meine ich beim Hören folgendes: Man muss beim Mix hören manchmal (recht flott)entscheiden ob irgendwas was man da fabriziert hat den Musikalischen Momment inne hat(natürlich nur vom Sound her, das iss gerade im Dynamikverhalten erkennbar etwas mit transparenz zusammenhängend). Im vergleich zu allen anderen LS hier haben diese Fähigkeit die PMC Speaker eben gar nicht. Alles klingt irgend wie gleich flat. Mixe die den Momment nicht haben(Mixfehler) oder welche die voll abfunken sind dynamisch sehr weit zusammen. Deswegen mag ich z.B. die 1G so gerne, da kann man eigentlich immer direkt hören wenn ein Track die beschriebene Eigenschaft aufweist. (Natürlich kann sich das beim Arbeiten damit auch positiv auswirken, aber das werden wir die Tage ja sehen…)

Panorama: das iss echt mal was ganz anderes, echt – kann nur jedem empfehlen sich mal ein Paar dieser LS anzuhören, alleine aus diesem Grund. Das Panorama und die Abbildung auf der Stereobasis iss echt total der Hammer.

Dann also bis die Tage zum Working with-Test…

The Working Test:

Ich habe dann morgens mal damit gemischt, und das Ergebnis aufgehoben für den Listening Test mit unserem Supervisor Marc, der dann auch heute Nachmittag hier zum Hörtest bereit stand.Anwesend waren also der Mix Engineer und sein Knappe, bereit alle Abendheuer zu bestehen! Beim gemeinsamen Hören der PMCs stellten sich jedoch die vermuteten Mängel als unüberwindbare Stufen heraus. So sind die dynamischen Defizite definitiv nicht mit der aktuellen Produktionsumgebung in Einklang zu bringen. Zu mulmiger, schwacher Bassbereich, zu undefinierte „amerikanische“ Höhen, das Dynakikverhalten reudig, aber insgesamt eine extrem gute Abbildung der Sterebasis zeichnen diese Monitor Lautsprecher aus.

Wer damit etwas anfangen kann..bitte zugreifen!

Wir haben schon die bisher passendsten Lautsprecher am start!

Trotzdem Dank an SMM, und besonders an den Toni! Der hat sich für uns echt eingesetzt.

 

Grüße

David Buballa
dipl. Audio Engineer

www.tonstudio-mainz.de